dasimmobilienportal.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Aquila Capital erschließt Rechenzentrumsmarkt mit erstem Investment in Norwegen

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Damit ermöglicht Aquila Capital seinen Investoren, von der weltweit steigenden Nachfrage nach stromintensiven IT-Anwendungen und entsprechenden Serverkapazitäten zu profitieren: Rechenzentren gewinnen aufgrund der wachsenden Menge an Daten kontinuierlich an Bedeutung und sind als Rückgrat der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft unverzichtbar.

„Das Projekt fügt sich nahtlos in die nachhaltige Anlagestrategie von Aquila Capital ein: Die weltweite Nachfrage nach neuen Technologien, die auf stromintensiven IT-Anwendungen basieren, steigt kontinuierlich an. Deswegen werden immer mehr klimaschädliche Treibhausgase emittiert. Mit nachhaltigen und vor allem energieeffizienten Rechenzentren leisten wir einen entscheidenden Beitrag, um den weltweiten CO2-Austoß zu reduzieren“, sagt Roman Rosslenbroich, CEO und Mitgründer von Aquila Capital. „Gleichzeitig bietet der wachsende Rechenzentrumsmarkt für Investoren ein attraktives Anlageumfeld mit nachhaltigen Renditemöglichkeiten.“

Der Bau des Rechenzentrums außerhalb von Oslo soll noch in diesem Jahr beginnen. Bis Ende 2021 soll auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern eine Kapazität von bis zu zehn Megawatt IT-Leistung mit dem Fokus auf High-Performance-Computing (HPC)-Anwendungen, wie beispielsweise Künstliche Intelligenz, Machine Learning oder Grafikberechnungen, für Kundenserver bereitgestellt werden. Durch ein hybrides Kühlsystem können je nach Bedarf energieeffiziente Wasser- oder Luftkühlungen installiert werden, mit denen die operativen Kosten sowie CO2-Emissionen des Rechenzentrums signifikant reduziert werden können. Der PUE-Wert (Power Usage Effectiveness), mit dem die Energieeffizienz des Rechenzentrums gemessen wird, liegt voraussichtlich zwischen 1,07 und 1,2 (konventionelle Rechenzentren weisen in der Regel einen PUE-Wert von 1,9 auf).

Das Investment ist Teil der langfristigen Strategie des neuen Geschäftsfelds Data Center, welches zukünftig unter der Marke AQ Compute am Markt auftreten wird. AQ Compute fokussiert sich auf die Bereitstellung nachhaltiger Rechenzentren, die es Kunden ermöglichen sollen, ihre Server-Hardware für die benötigte Rechenkapazität auszulagern.

Bei der Realisierung des Projekts setzt Aquila Capital auf die Partnerschaft mit dem deutschen IT-Unternehmen Cloud&Heat Technologies, welches auf den Bau von energie- und kosteneffizienten Rechenzentrumslösungen spezialisiert ist. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Aquila Capital

Aquila Capital ist eine bankenunabhängige, inhabergeführte Investmentgesellschaft mit Hauptsitz in Hamburg. Die 2001 gegründete Unternehmensgruppe strukturiert und managt alternative Investments für institutionelle Investoren in den Bereichen Finanzmarkt-Investments, Sachwert-Anlagen und Private-Market-Lösungen. Sie verwaltet ein Vermögen in Höhe von 11,2 Milliarden Euro (Stand: 31. März 2020).

www.aquila-capital.de

von
dasimmobilienportal.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv