dasimmobilienportal.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Frankfurter Logistikmarkt erzielt zweitbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Der Frankfurter Logistik- und Lagerflächenmarkt kommt im ersten Halbjahr 2021 auf einen Flächenumsatz von 333.000 Quadratmeter. Damit wird nicht nur der Vorjahreswert um gut 44 Prozent gesteigert, sondern für das erste Halbjahr auch das zweitbeste Resultat der vergangenen zehn Jahre erzielt. Dies ergibt die Analyse des Immobiliendienstleisters BNP Paribas Real Estate.

„Wie gut das Ergebnis ausgefallen ist, zeigt auch der langjährige Durchschnitt: Er wurde ebenfalls um rund ein Viertel übertroffen. Im bundesweiten Vergleich setzt sich Frankfurt damit gemeinsam mit Hamburg an die Spitze der wichtigen Logistikregionen. Wesentliche Treiber der starken Nachfrage sind erwartungsgemäß der Handel aufgrund des weiterhin wachsenden E-Commerce-Anteils, der positiven Entwicklung des Lebensmittelhandels sowie der weiter an Bedeutung gewinnenden Last-Mile-Logistik“, sagt Christopher Raabe, Geschäftsführer und Head of Logistics & Industrial der BNP Paribas Real Estate. Gleichzeitig zeigen sich aber auch Industrieunternehmen expansiv, nicht zuletzt um für den erwarteten Wirtschaftsaufschwung gewappnet zu sein.

Aufgrund sehr hoher Vorvermietungsraten bei einer insgesamt überschaubaren Anzahl von Projektentwicklungen hat sich das Gesamtangebot im Marktgebiet wieder etwas verringert. Vor allem im Frankfurter Speckgürtel ist das Angebot laut BNP Paribas Real Estate begrenzt, da viele vorhandene Flächen nicht über die nachgefragte Charakteristik verfügen. Immer mehr Nutzer stehen deshalb vor der Entscheidung, auch in peripherere Lagen, beispielsweise im südlichen oder zentralen Rheinland-Pfalz, auszuweichen. Die Spitzenmiete liegt unverändert bei 7,00 Euro je Quadratmeter. Anders stellt sich die Entwicklung bei der Durchschnittsmiete dar, wo im zweiten Quartal ein leichter Anstieg auf 5,35 Euro je Quadratmeter zu beobachten war.

„Vor dem Hintergrund einer im zweiten Halbjahr voraussichtlich spürbar wachsenden Wirtschaft sowie vorliegender Gesuche ist auch im weiteren Jahresverlauf mit einer lebhaften Nachfrage zu rechnen. Sowohl Handels- als auch Produktionsunternehmen planen, ihre Kapazitäten weiter auszubauen. Für das Gesamtjahr ist deshalb ein Flächenumsatz deutlich über 500.000 Quadratmeter zu erwarten. Ob möglicherweise sogar die 600.000-Quadratmeter-Schwelle wieder in Reichweite kommt, bleibt aber noch abzuwarten. Auch weiter anziehende Durchschnittsmieten können aufgrund des begrenzten Angebots sowie vor allem weiter steigender Baukosten nicht ausgeschlossen werden. Die Spitzenmiete dürfte aus heutiger Sicht dagegen bis Ende des Jahres stabil bleiben“, so Bastian Hafner, Head of Logistics & Industrial Advisory der BNP Paribas Real Estate. (DFPA/TH1)

Quelle: Pressemitteilung BNP Paribas Real Estate

BNP Paribas Real Estate ist ein internationaler Immobiliendienstleister, der Leistungen in allen Phasen des Immobilienzyklus anbietet. Das Unternehmen ist in 30 Ländern präsent. In Deutschland beschäftigt BNP Paribas Real Estate 850 Mitarbeiter an elf Standorten und ist in den Geschäftsbereichen Transaction, Consulting, Valuation, Property Management und Investment Management aktiv. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft des Finanzdienstleisters BNP Paribas.

www.realestate.bnpparibas.de

von
dasimmobilienportal.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv